Übersetzungen: english | español | français | nederlands

pool.ntp.org: Öffentliche Zeitserver für Alle


  1. Neues
  2. Wie benutze ich pool.ntp.org?
  3. Wie beteilige ich mich bei pool.ntp.org?
  4. Die Mailing Listen

Einführung

Ich habe dieses Projekt nach einer Diskussion (engl.) über den Resourcenverbrauch der großen Zeitserver in's Leben gerufen. Die Idee dabei ist, dass ein DNS Round-Robin für den alltäglichen Gebrauch ausreicht, und zugleich die Last auf viele Server verteilt wird. Der Nachteil: Leider erwischt man dabei schon mal einen Server, der nicht antwortet (bitte berichte dies auf der timekeepers Mailing Liste, siehe unten), und: Du befragst selten den naheliegendsten Server.

pool.ntp.org startete zunächst als Projekt innerhalb meiner eigenen Domain, bis David Mills (er ist ntp) fand, die Idee sei es wert auszuprobieren, und so findet es sich unter der heutigen Adresse.

nach oben

Neues

07.09.2004 Mehr als 220 Server. Bitte nutzt OpenNTP nicht als Server für pool.ntp.org. Das Monitoring System hat sich geändert: es benutzt nun simple ntp Abfragen anstatt 'ntpd's zu beobachten. {0,1,2}.pool.ntp.org Unterzonen (Subzones) wurden wieder eingeführt. time.fortytwo.ch wird auf lange Sicht abgeschaltet werden. Lies' mehr in den vollständigen Ankündigungen (engl.).
18.06.2004 Dank der Arbeit von Folkert van Heusden könnt ihr nun die Leistung der Server über die letzten 31 Tage verfolgen. Aktuell: 188 Server - wahrscheinlich, weil Folkert das Projekt auf Slashdot platziert hat.
19.03.2004 Aktuell: 115 Server. Die ntp 4.2 Pakete in Debian GNU/Linux benutzen nun pool.ntp.org als Standard, und laden ein, sich am Pool zu beteiligen. Eine Randnotiz: Einige hatten Schwierigkeiten mich per eMail zu erreichen. Dies liegt daran, dass mich einfach zu viel Spam erreicht, einige Länder und Internet Provider sind nun komplett geblockt.
09.01.2004 Xisco Lladó hat einen langen Artikel über das Projekt geschrieben: http://bulma.net/body.phtml?nIdNoticia=1947 - Danke sehr! Dadurch haben noch einige Leute mehr Ihre Server zur Verfügung gestellt, wir sind nun bei 106 Maschinen, davon 10 in Spanien.
02.11.2003 Es gibt eine spanische Übersetzung - Dank geht an Xisco Lladó. Des Weiteren habe ich eine automatische Bewertung eingeführt, so dass fehlerhafte Server automatisch vom Nameserver pool.ntp.org entfernt werden (abonniere die dazugehörige Mailing-Liste). Richard S. Shuford (Sun) hat mir eine Nachricht gesandt, wie nscd korrekt konfiguriert wird, da nscd mit DNS Round-Robin Anfragen nicht gut zurecht kommt. Ich empfehle nun nicht mehr das Setzen von maxpoll 12 in der ntp.conf. Wie immer: mehr Information gibt's auf der Mailing-Liste.
16.09.2003 Das Projekt beinhaltet nun 87 Server - ein Dankeschön an alle Beteiligten. Namenserver in den USA und Neuseeland werden kürlich hinzukommen. Die Mailing-Liste hat ein wenig über die Überwachung der Qualität der Server diskutiert - dieses Problem muss ich genauer betrachten. Lies die lange Version in den Mailing-List Archiven.
27.03.2003 Geschafft! Das Projekt ist nun auf pool.ntp.org. Zusätzlich gibt es nun die Subdomains us (18 Server), ch (11 Server) und nl (8 Server). Aufgrund eines Problems mit Anfragen via TCP an die Namenserver sind zurzeit nicht mehr als 15 Server gleichzeitig sichtbar. Debian-Entwickler Bdale Garbee erwägt, den Pool in die Standardkonfiguration des Debian-ntp-Pakets aufzunehmen. Lies die längere Version in den Mailing-List Archiven.
19.02.2003 Wir sind in den Debian Weekly News (en) - dadurch erhöht sich die Zahl der Zeitserver, wird sind bei 30 mit steigender Tendenz. Unter den Interessierten ist jemand in Hong Kong, es wird ergo bald eine asia.time.fortytwo.ch Zone geben. Auch habe ich eine neue Übersetzung hinzugefügt - ich hoffe, sie gefällt Euch.
12.02.2003 Diese regionale Zonen gibt es nun: europe.time.fortytwo.ch, north-america.time.fortytwo.ch and oceania.time.fortytwo.ch
12.02.2003 Ich habe die ersten zwei Stratum I Uhren hinzugefügt - vielen Dank an RedHat dafür.
12.02.2003 Vorschlag von Mark Lijftogt: Dieser Bereich "Neues" wurde hinzugefügt.

Ältere (und mehr) Neuigkeiten sind in den Mailing-List Archiven verfübar.

nach oben

Wie benutze ich pool.ntp.org?

Wenn Du lediglich die Zeit der Rechner in Deinem Netzwerk synchronisieren möchtest, gestaltet sich die Konfigurationsdatei für das ntpd Programm der ntp.org Distribution sehr simpel und für alle unterstützten Betriebssysteme Linux, *BSD, Windows und gar ein paar exotischere Systeme gleich:

driftfile /var/lib/ntp/ntp.drift

server 0.pool.ntp.org
server 1.pool.ntp.org
server 2.pool.ntp.org

Die 0, 1 und 2.pool.ntp.org Namen zeigen auf eine zufällige Auswahl an Servern, die jede Stunde wechselt. Stelle die Uhr Deines Computers nach der ungefähren 'wirklichen' Uhrzeit plus/minus weniger Minuten - Du könntest ntpdate pool.ntp.org nutzen, oder einfach mit dem date Kommando nach Deiner Armbanduhr abgleichen. Starte den ntpd, und nach maximal einer halben Stunde sollte ntpq -pn etwas wie dies zeigen:

avbidder:~$ ntpq -pn
     remote           refid      st t when poll reach   delay   offset  jitter
==============================================================================
+81.6.42.224     193.5.216.14     2 u   68 1024  377  158.995   51.220  50.287
*217.162.232.173 130.149.17.8     2 u  191 1024  176   79.245    3.589  27.454
-129.132.57.95   131.188.3.222    3 u  766 1024  377   22.302   -2.928   0.508

Die IP Adressen werden andere sein, weil Du zufällig ausgewählte Zeitserver erhalten wirst. Das Ding ist, dass einer der Eintrag ein Sternchen(*) trägt, und das bedeutet, dass Dein Computer die Zeit über das Internet erhält - Du brauchst Dich ab jetzt nicht mehr darum zu kümmern!

Da pool.ntp.org Dir Zeitserver aus der ganzen Welt zuweisen wird, wird die Qualität der erhaltenen Zeit nicht in jedem Fall ideal sein. Du wirst etwas bessere Ergebnisse erhalten, indem Du die sog. "Kontinental-Zonen" (im Moment existieren die Server europe, north-america, oceania und asia.pool.ntp.org), und noch bessere Resultate, wenn Du Deine Länderzone nutzt (wie de.pool.ntp.org in Deutschland). All diesen Zonen kannst Du die 0, 1 or 2 coranstellen, also etwa: 0.de.pool.ntp.org. Bitte beachte, dass nicht jede erdenkbare Länderzone existiert, oder dass sie eventuell nur ein oder zwei Server beinhaltet. In diesem Fall wären bekannte und naheliegende Zeitserver die bessere Wahl. Mess' die Entfernung mit einem traceroute oder ping.

Wenn Du eine aktuelle Windows Version benutzt, kannst du auch das eingebaute ntp Programm benutzen. Führ' dies auf einer Kommandozeile aus:

net time /setsntp:pool.ntp.org

Auf Windows 2000/XP/2003 funktioniert das obige, (nur) unter XP/2003 ereichst Du dasselbe, indem Du als Administrator mit der rechten Maustaste auf die Uhr in der Taskbar (ganz unten rechts) klickst, 'Datum/Uhrzeit ändern' auswählst und den Servernamen auf dem Seitenreiter 'Internet Zeit' eingibst.

Anmerkungen:
nach oben

Wie beteilige ich mich an pool.ntp.org?

Dein Rechner muss eine statische IP Adresse und eine stetige Internetverbindung besitzen. Die erforderliche Bandbreite ist wahrhaft niedrig: Zwei Pakete pro Client und Minute wird das Maximum dessen sein, was Du bekommst. Es kommen immer mehr Server zum Projekt hinzu, wodurch sich die Last so verteilen wird, dass nur einige wenige Clients pro Server verbleiben. Ich nehme an, dass Du bereits einen Zeitserver laufen hast, der sich mit irgendeiner Quelle synchronisiert. Trifft all dies zu, teilst Du mir in einer eMail an clockmaster@fortytwo.ch mit, dass Du Dich beteiligen möchtest und in welchem Land Dein Server steht. Abonniere doch bitte auch die timekeepers-announce@fortytwo.ch Mailing-Liste, um mit den neuesten Entwicklungen Schritt zu halten. Die Liste hat ein geringes Volumen (1-2 Mails pro Monat).

Die beteiligten Server sollten nicht pool.ntp.org als ihre(n) Upstream Server führen, sondern ein paar hochqualitative Server manuell listen. Frei nach R. Hoffmann: Diese können vom Pool kommen, müssen es aber nicht (*scnr*, d. Übers.). Der Punkt ist, dass sie statisch eingetragen sein anstatt dynamisch ermittelt werden sollten. Dadurch erreichen wir ein akzeptables Qualitätsniveau. Bitte beachte: Du musst keinen Stratum 1 oder 2 Server haben - in diesem Projekt geht es hauptsächlich um Lastverteilung, es gibt keinen Grund, warum ein Stratum 3 oder 4 Server sich also nicht beteiligen sollte.

Es wäre schön, aber keine Voraussetzung, würdest Du Webanfragen über Port 80 an Deinen Zeitserver an die offizielle Webseite des Projekts unter http://www.pool.ntp.org/ weiterleiten. Beim Apache geht das mit:

<VirtualHost *:80>
    ServerName pool.ntp.org
    ServerAlias *.pool.ntp.org
    Redirect permanent / http://www.pool.ntp.org/
</VirtualHost>

Nochmal, dies brauchst Du nur, wenn Du eh' einen Webserver laufen hast. Die offizielle Webseite des Projekts beginnt immer mit 'www' - aber manchmal sind die Leute bequem und tippen lieber pool.ntp.org. Die Überraschung ist groß, wenn dann eine ganz andere Seite käme.

Einmal hinzugefügt, wird Dein Server ständig nach dem Bewertungsalgorithmus aus dieser eMail (engl.) auf seine Qualität überprüft werden. Du kannst die Leistung Deines Servers in der Weboberfläche überprüfen, aber benutze sie bitte nicht für autmatisierte Anfragen - mein Server ist keine wirklich große Maschine und ich möchte ungerne den Zugriff auf diese Seite beschränken, weil die Last durch's Dach schiesst.

nach oben

Die Mailing-Listen

Im Moment gibt es drei Mailing-Listen von pool.ntp.org, allesamt englischsprachig: Die Diskussionsliste timekeepers@fortytwo.ch (abonnieren, Archiv), die Ankündigungsliste timekeepers-announce@fortytwo.ch (abonnieren, Archiv) und die Status-Liste timekeepers-bulletin@fortytwo.ch (abonnieren, Archiv). Die Diskussionsliste ist mehrheitlich für die allgemein am Projekt Interessierten unter Euch gedacht, während die Ankündigungsliste eher auf reine Benutzer des pool.ntp.org-Dienstes zielt, die keine weitergehenden Informationen über die Entwicklung des Projekt benötigen, und uninteressierte Sysops. Es ist nicht notwendig, beide Listen zu abonnieren, Ankündigungen werden an beide Listen gesandt (wenn ich's nicht vergesse...) Im übrigen ist es äußerst empfehlenswert, generelle Diskussionen über ntp auf comp.protocols.time.ntp zu führen statt auf obigen Listen.

nach oben

Links

nach oben

Autor: Adrian von Bidder - clockmaster@fortytwo.ch
Übersetzung: Robert Kehl - http://robertkehl.de/
Das Website-Symbol (favicon.ico) ist von http://www.ntp.org/


Die Versionshistorie dieser Website ist (hoffentlich!) die der englischen Version.


Valid XHTML 1.0!